Der THÜRINGER KLEINKUNSTPREIS 2021 geht an:
MICHAEL FEINDLER
mit seinem Programm „Artgerechte Spaltung“

Zum 26. Mal wird er 2021 vergeben: Der Thüringer Kleinkunstpreis. Mit 5.555,55 Euro ist er einer der höchstdotierten Preise dieses Genres im deutschsprachigen Raum. Das Preisgeld wird zu gleichen Teilen von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und von der Rhön-Rennsteig-Sparkasse bereit gestellt. Der Preis wird seit 1996 jährlich von einer Jury, die aus Mitgliedern des „Fördervereins Meininger Kleinkunsttage e.V.“ besteht, vergeben.

Am 1. Juli 2021 wird der Thüringer Kleinkunstpreis an den diesjährigen Preisträger Michael Feindler im Volkshaus übergeben.

Aus der Begründung der Jury:
Mit scharfsinniger Gesellschaftskritik überzeugt Michael Feindler mit seinem Programm "Artgerechte Spaltung" sowohl Publikum als auch Jury und gewinnt damit den Thüringer Kleinkunstpreis 2021. In einer kreativen Mischung aus Musik, Poesie und Erzählung thematisiert er die allgemeine Entfremdung, die sowohl im privaten als auch im gesellschaftlichen Rahmen stark zugenommen hat und zeigt dabei eins ganz deutlich: jede Medaille hat zwei Seiten, die beide in unser Weltbild eingebaut werden müssen. Feindler greift Themen wie die Schere zwischen Arm und Reich oder die Trennung in "bessere" und "schlechtere" Bildung auf und scheut sich auch nicht davor, herbe Selbstkritik zu üben. So muss er sich letztendlich mit dem Publikum eingestehen, dass er keine Lösung für die gesellschaftliche Spaltung parat hat. Für ihn allerdings noch immer kein Grund, den Humor zu verlieren. Seine Lieder und Texte regen zum Nachdenken an und lassen die Zuschauer noch lange von einem durch und durch gelungenen Abend zehren. Eine rundum perfekt geschliffene Mischung aus scharfzüngigem Humor und tiefgründigen Gedanken.

Hier erfahren Sie mehr zum Programm.


Die bisherigen Preisträger

Jahr

1996
1997
1998
1999
2000
2001

2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013

2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
Künstler bzw. Gruppe

Bettina Wegner
Figurentheater »Zwei Hände«
Clemens-Peter Wachenschwanz
Thomas Nicolai (der blonde Emil)
Frank Markus Barwasser (Erwin Pelzig)
Jo van Nelsen

LaLeLu
Bodo Wartke
Orchester Bürger Kreitmeier
Olaf Schubert & Freunde
Monaco Bagage
Schwarze Grütze
Christoph Sieber
Katrin Weber
GlasBlasSing Quintett
Philipp Scharri
Theresa Loibl und Sebastian Daller
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
(Wiebke Eymess und Friedolin Müller)
Timo Wopp
Queenz of Piano
Der Tod
Christoph Reuter
Anny Hartmann
Simon & Jan
Suchtpotenzial
Programm

»Ich habs gewusst«
»Puppenträume«
»Beißen und Buckeln«
»Der blonde Emil … macht ernst«
»Aufgemerkt«
»Kitsch! - Lieder und Texte
entlang der deutschen Schmerzgrenze«
»New York, Rio, Büdingen«
»Ich denke, also sing ich«
»Die groteske Rock- und Popshow«
»Boykott«
»Import-Export«
»NiveauwonieNiveauwar«
»Sie haben mich verdient«
»Also, geben Sie acht!«
»Liedgut auf Leergut«
»Der Klügere gibt Nachhilfe«
»Wenn der Bierfahrer ins Schlammbad geht«
»MitternachtSpaghetti«

»Passion«
»Tastenspiele«
»Mein Leben als Tod«
»Alle sind musikalisch (außer manche)«
»NoLobby is perfect«
»Halleluja«
»Eskalatiooon!«
 



Impressum I Datenschutz I Kontakt I Links I © Börner PR 2020